meine Arbeit…

Ich arbeite mit Fach- und Führungskräften sowie Geschäftspartnern und Teams. Grundsätzlich geht es dabei um die Reflexion des professionellen Handelns und des zwischenmenschlichen Miteinanders. Mein Menschenbild basiert auf humanistischen Überzeugungen, wonach es dem Einzelnen bzw. der Einzelnen möglich ist, sich das eigene Denken, Fühlen und Handeln bewusst zu machen und sich v.a. durch die Auseinandersetzung mit anderen Menschen und deren Sicht der Dinge wechselseitig weiter zu entwickeln.

Coaching soll Menschen darin unterstützen, individuelle Herausforderungen und Fragestellungen optimal zu erfüllen und dazu zielführend mit ihrem jeweiligen Umfeld zu interagieren. Leute, die sich bei mir melden, befinden sich oft in neuartigen beruflichen Situationen, in schwierigen Lebenslagen oder Entscheidungskonflikten. Sie können dann mit meiner Hilfe eine Zeit lang an diesen sowohl beruflichen als auch sehr persönlichen Themen arbeiten. Ein solches Coaching wird auch oft durch den Arbeitgeber gefördert, da es diesen ebenfalls entlastet und die Effekte durchaus Firma und Job zugute kommen.

Supervision dient in Unternehmen und Non-Profit-Organisationen dazu, die Qualität und das Wohlbefinden beruflicher Kooperation sicher zu stellen und zu verbessern. Sie schafft einen Rahmen, worin die Beteiligten mithilfe einer bestenfalls externen, unabhängigen Beratung aktuelle Erlebnisse aufarbeiten können. Dabei werden in der Regel neue Sichtweisen gewonnen und kommunikative Abstimmungsprozesse angeregt, was laufende Klärungsprozesse erleichtert. Auch Störungen können oft entschärft werden, bevor diese zu größeren Problemen führen. Es gibt verschiedene Formate und Settings für Supervision: z.B. Fallsupervision, Einzelsupervision, Teamsupervision, Gruppensupervision oder Leitungssupervision.

Psychologische Mediation ist schließlich eine Möglichkeit, um bei Konflikten im privaten Bereich, am Arbeitsplatz oder im öffentlichen Raum zu deeskalieren, bestehende Blockaden zu lösen und im direkten Austausch mit den Konfliktpartnern konstruktive Lösungen zu finden. Dadurch kann im günstigen Fall Dialog- und Arbeitsfähigkeit wieder hergestellt und das jeweilige Ansehen bewahrt werden.

Auf der nächsten Seite zeige ich ein paar Methoden, mit denen ich arbeite…